Hohe Absätze in Sicht!

Markenrechtliche Betreuung von MAYGANDA

„The Six“, „The Eight“, „The Ten“ –  MAYGANDA hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Damenwelt mit den perfekten Pumps zu erobern. Einfach Größe angeben, Absatzhöhe wählen, Farbe aussuchen und schon ist für einen ebenso stilbewussten wie bequemen Auftritt gesorgt. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Nicht, wenn man Joella Dorst* (Foto) fragt. Gemeinsam mit ihrem Gesellschafter Stefan Densch* hat die aus Düsseldorf stammende Diplom-Medienökonomin ihr eigenes Fashion-Label gegründet, um zu beweisen: „Man muss in Sachen Bequemlichkeit, Preis, Qualität und Ästhetik keine Kompromisse eingehen.“

Anstelle von hunderten verschiedenen Modellen konzentriert sich MAYGANDA daher auf den formvollendeten Schuh, erhältlich mit Sechs-, Acht- oder Zehn-Zentimeter-Absätzen und in verschiedenen Farbnuancen. „Schuhe begleiten uns jeden Tag, aber sie stellen uns Frauen häufig vor Probleme, denn es gibt zwar unheimlich viel Auswahl, aber selten genau die Kombination, die man sucht und die obendrein passt. Unsere Kundinnen sollen keine Zeit verlieren, sondern auf Anhieb die idealen Pumps finden, damit sie sich voll und ganz auf ihr restliches Outfit konzentrieren können“, so Joella Dorst, die nach mehreren Jahren Werbeagenturpraxis in Köln und Hamburg seit 2013 in Flensburg lebt. Angekommen in der Fördestadt hat die junge Gründerin zunächst bei Orion gearbeitet, bevor Sie beschloss, sich selbständig zu machen.

Keine Kompromisse eingehen – diesen Leitsatz hat sie dabei von Anfang an auch in Sachen Markenrecht beherzigt. „Wir haben MAYGANDA national sowie international schützen lassen und zuvor eine ausführliche Marktrecherche vorgenommen, um rechtliche Kollisionen zu verhindern“, berichtet ttp-Rechtsanwältin Friederike Christiansen, Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz.

Doch warum ist MAYGANDA so einzigartig? „Es sind Details, die den Unterschied ausmachen“, verrät Joella Dorst. So werden ihre Pumps nach hohen Qualitätsstandards und unter Verwendung ausgesuchter Materialien gefertigt: Samtweiches Ziegenverloursleder verleiht ihnen eine anschmiegsame Oberfläche, während Thunit, ein spezieller Kunststoff in Lederoptik, für einen sicheren Auftritt sorgt.  
Auch die Polsterung des Fußballens, eine verstärkte Spitze gegen frühzeitiges Abnutzen sowie eine verlängerte Schnittform zur Kaschierung der Zehenansätze zählen zu den Raffinessen der MAYGANDA-Modelle. Erhältlich sind diese ab sofort im eigenen Onlineshop, in mehr als 12 Farben.

Mehr unter www.mayganda.com

*Vor der Darstellung dieses Falls wurde das mandantenseitige Einverständnis eingeholt, das uns von unserer Verschwiegenheitsverpflichtung entbunden hat.

Aktuelles
Wasser zu Wein? – „Glühwein“ darf nicht zu viel Wasser enthalten
Kein Anspruch auf Annahmeverzugslohn bei ungeimpften Pflegekräften
1