Erfolgreich angepackt

CRAFTBOXX – die neue Marke für Handwerker

Büro und Baustelle in Echtzeit verbinden, die Planung und Organisation von Aufträgen erleichtern sowie Dokumentation und Kommunikation unterstützen. Das alles kann CRAFTBOXX, die Handwerker-App aus dem Norden. Doch trotz der umfangreichen Funktionen sind sowohl Einrichtung als auch Bedienung denkbar simpel, eine Installation entfällt, da lediglich Zugangsdaten erforderlich sind.

„Wichtig sind uns der einfache Einstieg und die einfache Anwendung. Die Nutzung der Software soll vom ersten Tag an ein Mehrwert sein.“, bestätigt Mitgründer Philipp Linstedt*, der u.a. gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Maike Liepolt* CRAFTBOXX vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. Seitdem wurde fleißig entwickelt und getestet, um heute eine marktreife Software anbieten zu können, die in der Praxis überzeugt. „Vor welchen Problemen stehen Handwerker? Wie können wir das Leben der Handwerker leichter machen?“, beschreibt Maike Liepolt den Antrieb hinter dem Unternehmen.

Praktisch: Der Work-flow in der Praxis
Wie sieht CRAFTBOXX in der täglichen Anwendung eines Handwerksunternehmens aus? Eingehende Aufträge werden bequem am Computer im Büro angelegt, zeitlich geplant und den Mitarbeitern zugeordnet. Auf der Baustelle bzw. von unterwegs kann der entsprechende Kollege alle Infos zu seinen Aufträgen einsehen, auch ohne Handyempfang. Die App reduziert dadurch erheblich den lästigen Aufwand mit den Arbeitszetteln. Obendrein können die losen Blätter nicht mehr verloren gehen. Langes Warten auf eine Abnahme für die Rechnungserstellungen entfällt und sicheres Dokumentieren wird zum Kinderspiel, denn Notizen und Fotos sind schnell gemacht und auf dem Handy kann der Kunde direkt unterschreiben.

Handfest: Der Markenschutz
Maike Liepolt, die CRAFTBOXX Namen und Gesicht gegeben hat, ist froh, dass zu dem starken Logo und dem starken Produkt heute auch eine starke Marke zählt, die vor Angriffen und Nachahmern geschützt ist: „Wir danken Friederike Christiansen von den ttp Rechtsanwälten für die Unterstützung und Durchführung unserer Markenanmeldung sowie für alle hilfreichen Tipps und das fachliche Know-how. Hier liegt unsere CRAFTBOXX in sicheren Händen.“

Auch Friederike Christiansen, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Gewerblichen Rechtschutz, ist zufrieden: „Ich freue mich immer, Gründer mit tollen Geschäftsideen kennenzulernen, die sich rechtzeitig Gedanken über den Aufbau ihrer Marke machen. Das erspart im Zweifel viel juristischen Ärger und finanzielle Einbußen.“

Mehr unter:
www.craftboxx.de

*Vor der Darstellung dieses Falls wurde das mandantenseitige Einverständnis eingeholt, das uns von unserer Verschwiegenheitsverpflichtung entbunden hat.

Aktuelles
Auf die Formulierung achten – Einbeziehung von Überstunden in Freistellungsvereinbarung
Baden gegangen - Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis eines Bademeisters darf auf Badesaison begrenzt werden
1